Wirklich Leben

Depressive Zustände und Sinnleere, Süchte, Einsamkeit, Stress und ungeklärte körperliche Beschwerden, Probleme in der Beziehung mit sich Selbst und Anderen - Das zeigt an, dass wir mit uns und der Welt nicht gut verbunden sind.

Peter Jahn
Energetischer Körperpsychotherapeut


Wir haben Verbindung verloren.

 

Ich gehe davon aus, wir kommen auf die Welt, kommen in dieses Leben, weil wir riesig Lust darauf haben.

 

Weil wir hier ganz ankommen, mitmachen, uns einbringen und verwurzeln wollen. Weil wir unsere Fähigkeiten und unsere Liebe lebendig teilen und ausdrücken wollen. Wir bringen unser seelisches Potential mit, wie einen Samen, erhalten einen Körper, durch den strömt Lebensenergie, um unser Potential zu entfalten, um uns lustvoll mit der Welt verbinden und in sie hineinwirken zu können. 

 

Dann kommen uns meist früh im Leben Ereignisse in die Quere. Wir sind sehr empfindsame Wesen mit fundamentalen seelischen und biologischen Bedürfnisse. 

 

Erleben wir als Kinder Desinteresse, Mangel an Bindung, Geborgenheit und Halt, Vernachlässigung, Gewalt, Mißbrauch oder Schocks, dann kann das dazu führen, dass wir uns mit unserer Lebenskraft aus der Welt zurückziehen. 

 

Den Strom und Ausdruck unserer Lebensenergie und unsere Emotionen abklemmen - die Wut, Trauer und Schmerz sowie die Freude, Liebe, Tatkraft - welche alle bedeutsam sind und uns durchs Leben führen wollen. Wir etablieren im Unbewussten Erwartungen, wie die Dinge im Leben laufen werden und nehmen grundlegende (Schutz-)Haltungen ein. Im Falle von Schock-Trauma bleibt unser Körper gar in der Erregung und dem Stress einer (frühen) lebensbedrohlichen Situation oder der anschliessenden Erstarrung stecken, so als sei sie noch aktuell - weil die Reaktion darauf und das Erleben unvollendet geblieben sind.

 

Gleich bleibt dabei: wir verhalten uns bezogen auf Vergangenheit, während die Realität sich geändert hat.

 

Als Kinder nahmen viele von uns Schuld, Scham auf uns und hielten uns für falsch.  Wir haben das verinnerlicht, wie andere uns behandelten - und behandeln nun uns oder andere auch schlecht. Wir erwarten unbewusst oft Ungutes von der Welt und den Menschen, haben stabile Urteile gefällt und ziehen uns in einem gewissen Maße zurück. Aus dem Leben und dem Körper. 

 

Wir konstruieren dann unser Leben, unsere Identität nach Innen und Außen ständig um unsere wahren Gefühle - ob alte oder frische - herum.

 

Entladen wir sie nicht durch Fühlen und Ausdruck, speisen sie unsere Neurosen wie Batterien. Wir sind gezwungen, uns selbst zu unterdrücken oder Andere zu benutzen, weil wir sie als Statisten für unsere Inszenierung brauchen und letztlich trotzdem versuchen müssen, etwas von ihnen zu bekommen, ob wir es zugeben oder nicht.

 

Dabei können wir nur in der Rolle des Opfers oder des Täters landen. Und es kostet Energie, es erschöpft und isoliert uns vor allem! Ein einsameres, ausgedachtes Leben - in Trennung von dem Seelischen in uns Selbst, den anderen Menschen und der Welt. 

 

Das ist tragisch und schlimm, ich weiss das. Die Angst vor der verletzlichen Nähe zu anderen Menschen und den Kräften des Lebens kann mächtig erscheinen - da ist ursprünglich immer ein Schmerz und Liebe an der Wurzel.

Der Weg zu Verbundenheit.

 

Wenn wir unser echtes Leben zurückhaben wollen, wenn wir unsere Bedürfnisse ernstnehmen wollen, an unsere tiefe Motivation, in diesem Leben zu sein und unser leuchtendes Potential, unsere Lebenskraft wieder rankommen wollen - und so uns Selbst und anderen Menschen richtig schön nah sein wollen - dann müssen wir uns unseren Emotionen wieder zuwenden. Ohne Vorbehalt, mutig, neugierig - und dabei rücksichtsvoll und achtsam.

 

Unsere Erfahrungen, Haltungen und Reaktionen auf die Umwelt in jedem Moment drücken sich als Emotion, als Energiebewegung in unserem Körper aus - und wenn wir uns ihnen zuwenden, sie genau nehmen und ihnen in die Tiefe folgen, geben sie ihren innersten Gehalt preis und erklären uns präzise, was wir wollen und was nicht und warum.

 

Der Körper ist unser einziges echtes Mittel zur Wahrheitsfindung. Mit Gedanken schaffen wir das nicht, denn genau die werden von unserer Abwehr gegen die tiefen Emotionen eingesetzt. Dabei denken wir noch in so tiefen Schichten, dass wir es selbst zunächst gar nicht hören können. 

 

Wollen wir also unsere ausgedachten Konstrukte gegen Wahrheit tauschen und Verantwortung für unser Wollen, unsere Bedürfnisse und unser Wohlergehen, für unsere Liebe und unsere Gaben übernehmen, müssen wir Erforscher unserer Körper und unserer Emotionen, der tieferen Schichten unseres Wesens werden. Das geht am besten in Beziehung zu anderen Menschen!

 

 

Das macht die gemeinsame Arbeit aus:

  • Volle Aufmerksamkeit und Verständnis für dich und deine Situation und Vertrauen schaffen
  • Ganzheitliche, wissenschaftlich fundierte Arbeit mit Körper, Seele und Verstand, die der Energie folgt
  • Wir nutzen unsere ehrliche Beziehung - auch spielerisch - um aufgeladene Lebensthemen fühlend erfahrbar, tief begreifbar zu machen und die Energie darin zu befreien:
  • In den Körper zurückkommen und die eigenen Emotionen und Lebenskräfte besser wahrnehmen und in Bewegung bringen
  • Identifizieren und hautnahes Erleben von energetischen Mustern und Haltungen im Leben allgemein und Beziehungen zu Menschen
  • Korrigierende Erfahrungen und neue Nervenbahnen durch Ausprobieren neuer Handlungsmöglichkeiten
  • Zugang zu deiner richtigen, ungetrübten Wahrnehmung und so zu deinen Bedürfnissen, deinem einzigartigen Potential, neuen Fähigkeiten in Selbstfürsorge, Entscheiden und Handeln


Meine Angebote

Kostenlose telefonische Beratung

Ich beantworte Fragen zu deinem Thema und gebe eine Einschätzung.

Einzelarbeit für Veränderung

Eine lebendige und intensive Begleitung. Nach Absprache.

Gemeinschaftlicher Abend

Selbst- und Beziehungserfahrung für sättigende Nähe & Entwicklung



Die Arbeit dient der Selbsterfahrung, der Schulung der Wahrnehmung, der (körperlich-psychisch-emotionalen) Selbstregulation und der Stärkung der Beziehungsfähigkeit zu sich Selbst und zu Anderen. Sie soll in die Lage versetzen, in höherem Maß ein gesundes und zufriedenstellendes Leben und Beziehungen zu gestalten. Für Liebesfähigkeit, persönliche Potential-Entfaltung und das Erleben von Sinnhaftigkeit im Leben.

 

Sie orientiert sich vor allem an Humanistischer- und Körperpsychotherapie, Bioenergetik, Gestalt- und Prozessarbeit, Traumaforschung und Tiefenpsychologie. Sie ersetzt keinen Mediziner, Psychiater oder approbierten Psychotherapeuten und eignet sich nicht bei ernsthaften psychiatrischen oder neurologischen Symptomen und Diagnosen. Im Zweifel klären wir die Umstände im Vorfeld gemeinsam.